Espresso

Projekt: KUBE Espresso


Warum KUBE? Na weil ich so heiße und es eigentlich mal ein Würfel werden sollte. Aber von vorn.

Vorgeschichte


Alles begann vor ca. 6 Jahren, nachdem ich vorgemahlenen Filterkaffee endgültig satt hatte... frisch gemahlen und mit Druck erzeugt sollte es ab sofort sein. Also kaufte ich mir einen Vollautomaten (Saeco Odea Giro) und trank ab sofort etwa vier große Kaffee pro Tag. Alles war gut, das Elixier lecker und ich zufrieden.

Dann aber, vor etwa einem Jahr, wurde der Automat rappelig. Er verweigerte immer öfter den Dienst, trotz Pflege wurde die Durchflussrate niedriger und der Kaffe schmeckte nicht mehr ganz so gut (nun ja, das war womöglich auch Einbildung). Es musste also Ersatz her.

Nachdem ich lange die üblichen Verdächtigen an Siebträgermaschinen gesichtet hatte, entschied ich mich schon fast für die Rocket R58. Doch bei dieser und vielen anderen Maschinen besteht das Problem, dass ich einen großen (Dampf)Boiler kaum geleert bekomme, weshalb die Gefahr von abgestandenem, gammeligem Wasser groß wäre.





Ein Vollautomat ist aber auch sehr reinigungsintensiv und die perfekte Brutstätte für Keime. Nach langem Hin und Her beschloss ich, selbst eine Siebträgermaschine zu bauen. Um aber einen Einstieg in die Materie zu erhalten, habe ich zunächst zwei alte, defekte Maschinen von Ebay zerlegt, gereinigt und repariert. Einige Teile wurden später wiederverwendet.

Kontakt   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung
© 2018 - Jan Kube